Neujahrsvorsatz: keine Korrektur-Exzesse mehr - mein Planungsprozess


Alle Jahre wieder nehmen sich die Menschen allerhand für das neue Jahr vor. Am Beliebtesten: mehr Sport, gesünder Essen und mehr Zeit mit Familie & Freunden. Ich habe mich schon so einige Male darüber geärgert, dass gerade Letzteres sich nicht immer so leicht umsetzen ließ. Nicht selten musste ich Aktivitäten mit Freunden und Familie absagen oder zumindest einkürzen, da noch der eine oder andere Stapel zum Korrigieren auf dem Schreibtisch lag. Besonders hart ist die Abi-Zeit: innerhalb von wenigen Wochen müssen seitenlange Interpretationsaufsätze korrigiert werden und nicht selten lag dann noch zusätzlich die Klassenarbeit einer anderen Klasse auf dem Schreibtisch! Irgendwann hatte ich genug: Ich war es leid phasenweise so viel Korrigieren zu müssen, dass mein Privatleben litt.

Die Lösung hieß Planung: Mit Hilfe meiner Schuljahresplanung begann ich nicht nur meine Unterrichtsreihen zu planen, sondern auch jede größere Korrektur. Dabei passte ich genau auf, dass es zu so wenigen Überschneidungen wie möglich kam. Hatte ich in den Ferien oder am Wochenende etwas vor, sorgte ich dafür, dass ich mir eine Auszeit vom Schreibtisch nehmen konnte und: immer wieder im Laufe des Schuljahres passte ich meine Planung an.

Stoffverteilungsplan

 

Ein wichtiges Tool ist die Stoffverteilungsplanung von Nadine - vielleicht erinnerst du dich an unser gemeinsames Interview in Episode 12. Hier plane ich das Schuljahr grob mit allen Klassenarbeiten, schriftlichen Leistungskontrollen und Projekten.

Schau an dieser Stelle dir gerne noch einmal den dazugehörigen Blog-Artikel an und lad dir die Datei, falls du es noch nicht getan hast, herunter.

Schuljahresplanung

In einer Schuljahresübersicht halte ich anschließend alle wichtigen Korrekturen, aber eben auch andere wichtige Termine privater und dienstlicher Natur - wie Urlaube, Familienfeiern, Projektzeiten und Abiturphasen etc.- fest und überprüfe, ob ich mit der "Verteilung" zufrieden bin. Hier kann ich dann alle Anpassungen vornehmen wie zum Beispiel Klausuren verschieben, um Überlastungen zu vermeiden.

Empfehlung: www.schulferien.org

An dieser Stelle möchte ich eine kleine Empfehlung aussprechen: Die perfekten Jahresübersichten erstellt meines Erachtens www.schulferien.org

Hier könnt ihr KOSTENLOS eine Kalenderübersicht erstellen, in der ihr selbst bestimmt, mit welchem Monat der Kalender beginnt (z.B. Start des Schuljahres) und welche Ferien angezeigt werden sollen. Diesen fertigen Kalender, der alles auf einer(!) A4 Seite darstellt, könnt ihr dann als pdf-Dokument ausdrucken und alle wichtigen Daten und Korrekturen festhalten. Bei mir hat dieses Blatt seinen Platz in meinem Lehrerkalender gefunden, sodass ich jeder Zeit Überblick über die Verteilung aller wichtigen Termine und Korrekturen habe.


Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Einblick in meinem Planungsprozess etwas weiterhelfen. Egal, welche Neujahrsvorsätze ihr für 2018 habt, "Herr" über alle Korrekturen zu werden, damit diese nicht mehr die Freizeit bestimmen, ist etwas, was sich, denke ich, jeder wünscht!


 

#nachgefragt: Welche Neujahrsvorsätze in Bezug auf deinen Beruf als Lehrer hast du?

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0